_________________________________________________________________________

Büro für Kultur und Technik
Prof. Dr. Klaus Kornwachs



Wirtschaft und Verwaltung, Politik und Medien, aber auch die Wissenschaft selbst sehen sich einem zunehmenden Orientierungsbedarf in einer komplex gewordenen Welt gegenüber.

Da man für jede Auffassung einen Gutachter finden und auch mieten kann, scheint selbst wissenschaftliche  Beratung käuflich geworden zu sein. Es wird viel über Werte in Politik, Ökonomie und sogar Wissenschaft geredet, aber wenn es konkret werden sollte, wird die Debatte meist schwammig. Es wird deshalb immer wichtiger, die Fragen gründlicher zu stellen, auch wenn die Antwort nicht gleich verfügbar sein wird.

Die Vorträge und Seminare von Prof. Kornwachs zeichnen sich durch ein philosophisch inspiriertes Querdenken aus. Dabei sind sie geerdet mit Fach- und Sachwissen. Als gelernter Naturwissenschaftler und Systemanalytiker war er jahrelange in der industrienahen Forschung in der Fraunhofer-Gesellschaft tätig und seit ihrer Gründung will die Deutsche Akademie für Technikwissenschaft (acatech) auf seine interdisziplinäre Expertise nicht verzichten. Seine Themen beschäftigen sich mit einem philosophisch geschulten Blick auf die Verantwortungsfragen, die bei der Gestaltung von Technik und Gesellschaft auftreten. Dazu gehören unser Umgang mit Information und Wissen, die Veränderungen der Arbeitswelt, der Organisationsformen und die Bewertung der Technologien, die auf uns zukommen. Klaus Kornwachs ist kein Zivilisations- und Technikskeptiker, sondern seine Analysen und Anregungen sind vom Wunsch nach Verbesserung und einem vernünftigen Dialog getragen.




Themen für Vorträge und Seminare                      siehe auch Themenseite

Technikzukünfte, Trends und Folgen

Arbeit im 21. Jahrhundert

Wissen der Zukunft, Zukunft des Wissens

Energiewende

Belohnungssysteme

Markt, Macht und Moral

Nachdenken über Zeit





Aktuelle Termine 2016


Ist das Tecnik oder kann das weg? Kann man komplexe Technologie wieder abbauen?  Ringvorlesung TU Dresden "Gestaltbarkeit technisch-ökonomischer Entwicklungspfade" , Dresden 19. Januar 2016

Reversible Technologien? –Grenzen der Technikfolgenabschätzung  und die Idee der Fehlerfreundlichkeit. Ringvorlesung TU München "Grenzen der Technik" WS 20015/16, München, 20. Januar 2016

Heidegger und die Technik. Philosophisches Kolloquium, Klinik für Strahlenheilkunde, Radiologie, Universität Freiburg, 16. Februar 2016

Kann man mit Terroristen reden? Ringvorlesung "Die Werte des Westens - Wofür wir stehen und wofür wir werben sollten". Hochschule Konstanz, 13. Juni 2016

Identität in der Virtialität: Arbeits-ich, Welt-Ich, Netz-Ich. Workshop der Friedrich Ebert Stiftung und Forum Soziale Technikgestaltung. Rottweil 24. Juni 2016

Fortschritt - Droge oder Notwendigkeit? Seminar, Humboldt-Znetrum für Geisteswissenschafen, Universität Ulm. Ende Sommersemester 2016




_____________________________________________________________________

Zur Person

Lebenslauf und Arbeitsgebiete

Lehre und Publikationen